Natürlich, mit Geschichte!

Veranstaltung

Freitag, 25.08.2017 - Sonntag, 27.08.2017

Auftakt-Workshop des Projekts Sinn(e)frei

Mitgestaltung im Nationalpark kennt keine Barriere! Bei dem Projekt Sinn(e)frei geht es um Inklusion und Zusammenführung von Hörbeeinträchtigten und Hörenden im Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Die Teilnehmer treffen sich alle 2 Monate, um gemeinsam den Nationalpark kennenzulernen, Experten der Natur zu werden und selbst Angebote zum Nationalpark zu erarbeiten.

Zum Projekt-Auftakt findet vom 25. bis 27.08.2017 ein Workshop an der Rangerstation am Bunker bei Börfink statt.

Der Workshop dient dem Team-Building und die Teilnehmer sollen dabei den Nationalpark gemeinsam kennenlernen. An den drei Tagen findet ein abwechslungsreiches Programm mit Improtheater, einem Besuch im Hochseilgarten, aber auch einer ersten Ideensammlung für neue Angebote im Nationalpark statt.

Schlafmöglichkeiten sind bei Bedarf auf Feldbetten im Rangerstützpunkt vorhanden. Der Workshop ist kostenfrei, Programm und Verpflegung übernimmt der Nationalpark.

Kontakt & Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt, davon stehen 10 Plätze Menschen mit Hörbeeinträchtigungen zur Verfügung und 10 Plätze für hörende Menschen. 

Voraussetzung ist Offenheit und das Engagement sich auch nach dem Workshop alle zwei Monate aktiv in der Gruppe zu beteiligen.

Bei Interesse melden Sie sich bis zum 30.07.2017 per E-Mail bei Alexandra Bloch unter:
Alexandra.Bloch(at)nlphh.de

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Beeinträchtigungsgrad an und ob ein Gebärdensprachdolmetscher gewünscht werden oder FM-Anlage zur Verfügung gestellt werden sollen.

Weitere Informationen und ein detailliertes Programm erhalten Sie ebenfalls bei Alexandra Bloch.

Anmeldung bis zum 30.07.2017 per Mail bei Alexandra Bloch unter Alexandra.Bloch@nlphh.de. Bitte bei der Anmeldung Beeinträchtigungsgrad mit angeben, ob Gebärdensprachdolmetscher gewünscht werden oder FM - Anlagen zur Verfügung gestellt werden sollen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt, davon stehen 10 Plätze Menschen mit Hörbeeinträchtigungen zur Verfügung und 10 Plätze für hörende Menschen.

zurück