Natürlich, mit Geschichte!

Souvenir mit Logo

Nationalparklogo veredelt

Die „Keltenkatze“ ist heute markenrechtlich geschützt. Warum wir das gemacht haben, zeigt sich anhand der Initiative von Unternehmen aus dem Schmuckbereich.

Unternehmen haben die Möglichkeit, das Logo zu veredeln. Tassen, Kugelschreiber, Postkarten: Es gibt eine Menge, wie Unternehmen auf sich aufmerksam machen. Schon das erste Produkt des Goldschmiedes Wolfgang Wild zeigt das, was den Nationalpark eigentlich verkörpert. Ein Schmuckstück. Keine Stangenware. Etwas Besonderes.

Mit dem Material Leder setzt ein Unternehmen aus Idar-Oberstein, „dem“ Standort der Schmuckindustrie in Deutschland, die Botschaft des Nationalparks wunderbar um: Natürlich, mit Geschichte. Vorgestellt wurden die Ketten, die auch als Armband getragen werden können, am 12.09.2015 in Idar auf dem Edelstein- und Schmuckmarkt.

Heute gibt es weitere Unternehmer, die ihr Interesse bekundet, Lizenzverträge abgeschlossen haben und mittlerweile Produkte verkaufen. Das Ganze geschieht in einem kleinen Netzwerk. Gemeinsam entwickeln sie unterschiedliche Produkte, die sich sehr schön ergänzen. Im Vertrieb machen sie gemeinsame Sache. Die Region soll vom Nationalpark profitieren. Das war das Credo von der ersten Stunde an. Und das tut sie. Beispiele wie diese zeigen das.

Wolfgang Wild zeigt, was mit Kreativität und Handwerk sowie Leidenschaft für den Nationalpark möglich ist. Sein Unternehmen existiert nun schon seit fast 40 Jahren. Die Goldschmiedewerkstatt hat er im Hause seiner Eltern, Hauptstrasse 24, in der Schmuck- und Edelsteinstadt Idar-Oberstein eröffnet. Sein Ziel war es Leidenschaft zu erwecken und Menschen mit Kreationen zu begeistern, ohne dabei die Natur des Steines als Kunstwerk in sich, aus den Augen zu verlieren.

Die Firma Roll präsentiert Armbänder mit verschiedenen Motiven, z.B. Libellen oder dem Abdruck einer Tatze. So kann die Erlebnistour mit dem dazu passenden Anhänger ergänzt werden. Eine einzigartige Möglichkeit, die es sonst nicht gibt. In keinem Nationalpark.

Alfred Reicherts greift mit seinen Gravuren ein weiteres Produkt aus der Region auf. Anhänger aus Hunsrückschiefer,  mit kleinen Edelsteinen veredelt, und echte Edelsteingemmen aus zweilagigem Sardachat in kreativen Silberfassungen der Goldschmiede Wild ergeben Schmuckstücke, die nicht nur Funkeln in den Augen ergeben.

Solche Kooperationen mit der Schmuckindustrie hat es bislang noch in keinem Nationalpark gegeben. Und doch zeigt sich; Logo, Botschaft, Nationalpark und Unternehmen: das gehört zusammen. Es entsteht regionale Wertschöpfung – und das nicht nur mit einem Wert, der sich in Geld ausdrückt. Das Nationalpark-Souvenir: natürlich mit Geschichte!

Mehr Informationen und den dazu gehörigen Online-Shop dazu finden Sie unter shop.cameos.de.