Nationalpark Hunsruck-Hochwald

Nationalpark-Tore

Nationalpark-Tor
ERBESKOPF

Den besten Einstieg erhalten Sie derzeit am Erbeskopf. Hier finden Sie die erste Ausstellung über den Nationalpark und können täglich (außer montags) einen Ranger treffen, Fragen stellen und ihn bei einem Spaziergang oder einer Tour begleiten. (Derzeit wird das Bistro umgebaut, in der Woche sind Getränke-Automaten für Kaffee und Erfrischungsgetränke vorhanden, am Wochenende gibt es ein Angebot an Speisen).

NATIONALPARK SCHAUFENSTER

Die Nationalpark-Ausstellung steht unter dem Motto „Willkommen im Urwald von morgen“. Inszenierungen, Animationen und interaktive Exponate nehmen die Besucher mit auf eine Reise in die faszinierende Welt des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Sie entführt die Besucher in die vielfältigen Landschaften und artenreichen Lebensräume mit ihren wilden Wäldern, geheimnisvollen Mooren und bizarren Felsenlandschaften. | Weitere Infos >

Zukünftiges Nationalpark-Tor
KELTENPARK

Der Keltenpark in Otzenhausen mit dem Nachbau eines keltischen Dorfes ist schon heute einen Besuch wert. Hier wird die Geschichte des Hunsrücks wieder lebendig. Spektakulär ist der keltische Ringwall. Die gewaltigen Reste dieser keltischen Befestigungsanlage sind fußläufig vom Keltendorf aus erreichbar.

Zukünftiges Nationalpark-Tor
WILDENBURG

Die mystisch anmutende Felsenlandschaft rund um die Reste der “Wildenburg“, einer mittelalterlichen Burg, ist einer der Höhepunkte des Nationalparks. Bei einer Wanderung oder einer geführten Erlebnistour, zum Beispiel zu den bizarren Rosselhalden, kommt die wilde Natur des Nationalparks zum Greifen nahe. Wer Tiere erleben möchte, geht in das Wildfreigehege.