Nationalpark Hunsruck-Hochwald

Barrierefrei

Aufgrund der aktuellen Pandemielage und der Corona-Regelungen werden bis auf Weiteres alle Veranstaltungen und Touren abgesagt.

Das Nationalpark-Tor Erbeskopf mit der Nationalpark-Ausstellung ist derzeit geschlossen.

Nutzen Sie die Nationalpark-App um den Nationalpark kontaktlos allein, zu zweit oder mit Ihrer Familie zu erkunden.

Weitere Infos

» Nationalpark-App

» Angebote der Nationalpark-Region


Bitte informieren Sie sich im Internet oder in der Presse über die aktuelle Lage.

Inklusion bedeutet nicht nur Angebote für Rollstuhlfahrer zu schaffen, sondern für jede Art der Beeinträchtigung. "Der Nationalpark ist für alle da", das ist eines unserer wichtigen Ziele. Barrierefreiheit - gibt es da Widerstände? Nicht in den Köpfen derjenigen, die Einrichtungen und Angebote planen, aber in der Natur selbst. Schroffe Felsen und Rosselhalden, sumpfige Brücher und unzugängliche Wildnis-Bereiche sind Hindernisse - für jeden Besucher. Und für jeden Besucher gibt es den geeigneten Weg, die Hindernisse zu überwinden. Diesen Weg gilt es zu finden.

Die Mitarbeiter des Nationalparks machen sich aber nicht alleine auf die Suche, sie nehmen dazu Experten mit: Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen wurden schon bei den ersten Überlegungen mit auf den Weg genommen. Beispielsweise in den bereits durchgführten Workshops und in den Arbeitskreisen zur Barrierefreiheit.

Zahlreiche Angebote wie eine rollstuhl- und kinderwagentaugliche Rangertour, eine Tour in Gebärdensprache oder eine Broschüre in leichter Sprache bestehen bereit:

> Für Menschen mit Gehbeeinträchtigung
> Für Menschen mit Hörbeeinträchtigung
> Für Menschen mit Sehbeeinträchtigung
> Für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung

Grundsätzlich gilt: Wir machen das - gemeinsam!

Bei Fragen nehmen Sie Kontakt mit dem Nationalpark auf.
poststelle(at)nlphh.de

Telefon: 06782 8780-0
Fax: 06782 8780-999

Unsere Website in leichter Sprache finden Sie hier!

Rollstuhl
Barrierefreiheit: Mit uns für alle!