Nationalpark Hunsruck-Hochwald
29.04.2019 16:05 Uhr Alter: 84 days
29.04.2019

Junior Ranger sammeln Unrat im Nationalpark

„Wer wird Müllionär?“, das war das Motto einer Müll-Sammel-Aktion von 12 Junior Rangern des Nationalparks Hunsrück-Hochwald und ihren Begleitern um und über den Keltischen Ringwall in Otzenhausen.

Die Junior Ranger mit ihrer unschönen „Beute“

Die Entsorgung von Müll und Unrat, den Besucher hinterlassen, gehört zu den täglichen Arbeiten der Ranger bei ihren Kontroll- und Beobachtungsgängen durch den Nationalpark. Bei einem Frühjahrs-Treffen haben sie die Junior Ranger zu einer gemeinsamen Aktion eingeladen, um die jungen Naturkenner für das Thema zu sensibilisieren.

Bei dem Spiel mit dem Titel „Wer wird Müllionär?“, zeigten sie der Junior Ranger-Gruppe, wie wichtig diese Arbeit für die Natur ist. Wer sich merken konnte, wie man Müll richtig trennt, entsorgt und vor allem vermeidet, konnte gewinnen. Die Preise waren kalorienhaltig und süß. Das war sehr praktisch, denn die Junior Ranger hatten eine Menge Arbeit.

Der Aktionstag startete auf dem Ringwall mit einem von den Junior Rangern mitgebrachten, verpackungsarmen Frühstück. Danach machten sich die Jugendlichen mit Handschuhen, Müllbeuteln und Müllzangen ausgerüstet auf den Weg und wanderten los, voller Spannung, was sie finden würden. Leider wurden sie auch reichlich fündig und waren überrascht, was Besucher und Wanderer im Nationalpark unachtsam in der Natur hinterlassen hatten: Plastikflaschen, Tüten, Tempos, Bonbonpapier und viele weitere Verpackungen aller Art.

Mit den gefüllten Müll-Säcken verließen die Jugendliche den Nationalpark wieder, stolz geholfen und einen wertvollen Beitrag für eine saubere und bessere Natur geleistet zu haben.