Nationalpark Hunsruck-Hochwald
20.01.2022 14:33 Uhr Alter: 123 days
20.01.2022

Neue Wildkatz und Starterkarte 4.0 sind da

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald stellt sein jährliches Programmheft, die Wildkatz, sowie die neu aufgelegte Starterkarte vor. Sie liegen in den kommenden Wochen kostenfrei zum Mitnehmen an den Nationalpark-Toren, den Tourist-Informationen, bei allen Nationalpark-Partnern sowie bei einigen Einzelhändlern und weiteren Unterstützern rund um den Nationalpark. In diesem Jahr zeigen sich beide Druckerzeugnisse in modifiziertem, barrierefreiem Design. Ende 2021 wurde das deutschlandweite Erscheinungsbild der Nationalen Naturlandschaften e.V. neugestaltet.

Gleiche Form, neue Darstellung und größtenteils neuer Inhalt: Die Wildkatz hat sich bewährt und kommt dieser Tage frisch aus der Druckerei. Das Jahresprogramm des Nationalparks erscheint immer Anfang des Jahres und beinhaltet alle relevanten Informationen für einen Nationalpark-Besuch: von der ersten Information, über die Anreise, die Angebote im Nationalpark, den Service durch das Nationalparkamt bis zu den Einkehr- und Übernachtungstipps bei Partnern sowie den Hinweisen auf Produkte mit der Keltenkatze. Neu in diesem Jahr finden sich aktuelle Infos aus Forschung und Monitoring in der handlichen Broschüre. Die Übersichtskarten wurden angepasst und die Nationalpark-Tore besser dargestellt, Öffnungszeiten und Termine für Touren aktualisiert. Eine neue Ansprechpartnerin begrüßt bei den Bildungsangeboten die Interessierten und auch die neuen Partnerbetriebe wurden ergänzt.

Die Starterkarte ergänzt die Besucherinformationen. Die gefaltete große Karte zeigt auf der Vorderseite topografisch im Maßstab 1:40.000 den Nationalpark und das Gebiet im Umkreis von ca. 20 Kilometern. Ergänzend zu der digitalen Karten-Anwendung in der Nationalpark-App bietet sie quasi „analog“ einen guten Überblick zum Orientieren. Hier finden sich detailliert alle Einstiegsorte in den Nationalpark, die wichtigsten Rad- und Wanderwege, alle Infostellen und Parkplätze rund um das Schutzgebiet. Auf der Rückseite sind die Partner-Betriebe verortet und bieten so ergänzend zum Nationalpark-Besuch passende Möglichkeiten für eine Einkehr oder Übernachtung. Starterkarte, Wildkatz und App ergänzen sich damit optimal.

Sören Sturm, Abteilungsleiter im Nationalparkamt erläutert die Zielrichtung der Broschüre und der Karte: „Wir wollen zum Mitmachen animieren. In Nationalparks werden große Emotionen und Faszination geweckt. Doch die Natur ist gefährdet. Das Klima wird immer wärmer, weltweit sterben viele Arten. Pandemien greifen um sich. Verantwortung ist das Gebot der Stunde. Wir stellen uns dieser Verantwortung und haben ein tolles und prämiertes Angebot, den Nationalpark zu erleben. Wir möchten das bestmöglich zeigen und haben unser Komplettpaket kurz und bündig zusammengestellt. Stimmungsvoll und einladend. Die Wildkatz und die Starterkarte 4.0 sind nicht nur für auswärtige Gäste gedacht. Sie sollten auch in jedem Haushalt der Nationalpark-Region liegen.“

Beide Printausgaben des Nationalparks haben ein neues Erscheinungsbild. Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald nutzt als Mitglied der Nationalen Naturlandschaften in Deutschland das Erscheinungsbild dieses Dachverbands. Damit stellen sich alle Nationalparks, Biosphärenreservate, zertifizierte Wildnisgebiete sowie ein Teil der Naturparks gemeinsam vor. Im letzten Jahr wurde dieses „Corporate Design“ neugestaltet, um das Markenbild zu modernisieren und die Barrierefreiheit fördern. Stilprägende Elemente wie die Schriftart, die Farben und das Logo wurden angepasst. All diese Neuerungen finden sich in der Wildkatz und der Startkarte bereits wieder. „Die auffälligste Änderung ist sicherlich, dass in unserem Logo die Keltenkatze von links nach rechts wandert und einen blauen Hintergrund bekommt. Damit wird es möglich, dass auch andere Naturlandschafts-Gebiete ihr regionales Zusatzlogo besser einbinden können“, so Mariam Landgraf, verantwortlich für die Markenkommunikation im Nationalparkamt. „Es war uns wichtig, hier ein Zeichen jenseits des eigenen Kirchturms zu setzen, dass eine gemeinsame Kommunikation deutliche Vorteile bringt. Denn auch als jüngster Nationalpark müssen wir einiges ändern. Neben dem Aussehen wird sich auch die Art und Weise der Kommunikation ändern. Mit einem Jahresprogramm im Magazin-Stil, einem Mix aus analogen und digitalen Medien, wie Starterkarte und App oder auch interaktiven, multimedialen Ausstellungen wie am Erbeskopf, sind wir wichtiger Impulsgeber auf Bundesebene“, ergänzt Sören Sturm, der den Markenrelaunch-Prozess in einer Taskforce mitbegleitete.

Zug um Zug werden in den kommenden Monaten und Jahren alle weiteren Informationen und Medien des Nationalparks, wie Website, App, Infotafeln und vieles mehr neugestaltet. „Das ist ein Mammutprojekt, was uns sehr herausfordern wird. Bei elektronischen Medien geht das teilweise schneller. Ausstellungen und Infotafeln brauchen da deutlich mehr Zeit“, so Mariam Landgraf. Sturm ergänzt: „Deshalb war uns in der Taskforce auch sehr wichtig, bestehende Elemente weiterzuentwickeln. Die Änderungen sind damit schrittweise besser umsetzbar. Wir müssen nicht alles auf einmal austauschen. Dafür hätte niemand die Kapazitäten und Ressourcen.“

Die Broschüre und die Starterkarte kann man bereits ab dem Wochenende am Nationalpark-Tor Erbeskopf erhalten. Ab nächster Woche werden die beiden gedruckten Besucherinfos an die Tourist-Informationen, die Nationalpark-Partner sowie an einige Einzelhändler rund um den Nationalpark verteilt. Wer seinen Besuch in den Nationalpark aber bereits sofort planen möchte, kann sich die Wildkatz online über www.nlphh.de/wildkatz abrufen und eine interaktive Karte in der Nationalpark-App starten: www.nlphh.de/app

 

Hintergrund: Die Nationalen Naturlandschaften

Die Nationale Naturlandschaften e. V. ist der Dachverband, unter dem sich alle deutschen Nationalparks, Biosphärenreservate und zertifizierten Wildnisgebiete sowie ein Teil der Naturparks zusammengeschlossen haben. Der gemeinnützige Verein ist Träger der Dachmarke „Nationale Naturlandschaften“, dem Bündnis der Großschutzgebiete in Deutschland. Sie stellen auf über 33 % der Gesamtfläche Deutschlands sicher, dass Naturschutz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit umgesetzt und gelebt werden. Mit einer gemeinsamen Stimme gewinnen sie möglichst viele Menschen dafür, faszinierende Natur zu bewahren, Freude in und mit der Natur zu erleben und mit Zuversicht die Zukunft nachhaltig sowie klimaneutral zu gestalten – vor Ort, bundesweit und weltweit. Weitere Infos unter: www.nationale-naturlandschaften.de


Bild:
Nationalpark-Besucherinfos 2022 in Wildkatz und Starterkarte – Bild: Nationalparkamt nlphh.de
(PM-Wildkatz-Starterkarte-2022.jpg)

 

Verantwortlich i.S.d.P.

Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald

Mariam Landgraf

Abteilung 2 / Öffentlichkeitsarbeit

Brückener Straße 24, 55765 Birkenfeld

Tel. 06131 884152-213

mariam.landgraf(at)nlphh.de | www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de