Nationalpark Hunsruck-Hochwald

Fortbildungen

Bildungsarbeit von Schulen und Kitas mit dem Nationalpark

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist ein Hotspot der Biodiversität. Auf engem Raum bietet er eine einzigartige Flora & Fauna und schützt, getreu dem Motto „Natur Natur sein lassen“, auf seiner Fläche die natürlichen Prozesse. Die Umwelt- und Wildnisbildung, dem Prozessschutz nachgelagert, einer der wichtigsten Bausteine der Arbeit im Nationalpark.

Neben den kostenlos buchbaren Kita- und Schulklassenangeboten bietet der Nationalpark regelmäßige Fortbildungen für Erzieher/innen und Lehrkräfte an.

Ziel ist es, das Thema Nationalpark stärker in den Fokus der Einrichtungen zu bringen und es dauerhaft zu verankern.

Unsere nächste Fortbildung:

Grünspecht trinkt; Bild: Ralf Thierfelder

ACHTUNG FORTBILDUNG "WILDNIS bildet" AM 23.09.2020 FINDET NICHT STATT

Nach Prüfung der aktuellen Lage haben wir uns vom Nationalpark her entschlossen die Fortbildung am 23. September 2020 trotz sorgfältiger Vorbereitung und guter Nachfrage abzusagen.

Die derzeitigen Entwicklungen in der Pandemie stellen die beteiligten Kitas und Schulen auch weiterhin laufend vor neue Herausforderungen. Träger und Teilnehmende äußern daher Bedenken für ein grenzüberschreitendes Treffen von Multiplikatoren. Wir können und wollen es zudem nicht verantworten, dass sich im schlimmsten Fall auch nur eine Person mit dem Virus infiziert.

Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen. Die Fortbildung ist seit mehreren Jahren ein wichtiger Bestandteil unserer Bildungsarbeit im Nationalpark. Die Workshops waren alle gut nachgefragt und wir hatten eine hohe Gesamtteilnehmerzahl mit Warteliste.

Wir möchten die Veranstaltung im nächsten Jahr gerne in dieser Form nachholen, am liebsten mit Ihnen zusammen.

Bleiben Sie gesund!