Nationalparkführer werden

Natuurlijk met geschiedenis!

Unsere Nationalparkführer

Nationalparkführer und -innen können wie die Ranger und Rangerinnen im Nationalpark geführte Wanderungen und Radtouren anbieten. Sie sind speziell ausgebildet.

Voraussetzung ist ein Zertifikat als Waldpädagogen/in oder eine abgeschlossene Ausbildung als Zertifizierte/r Natur- und Landschaftsführer/in. Die Nationalparkführer und -innen müssen über ein fundiertes Wissen zu Flora und Fauna, sowie die kulturgeschichtlichen Grundlagen der Region Hunsrück verfügen.

Der Weg zum Nationalparkführer

Rahmenbedingungen

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald wurde im Jahr 2015 als länderübergreifender Nationalpark gegründet. Hierzu wurde zwischen den Ländern Rheinland-Pfalz und dem Saarland ein Staatsvertrag geschlossen der die rechtliche Grundlage für die Nationalparkverwaltung bildet.

§ 10 Bildung und Naturerleben (Staatsvertrag)

(1)  Das Nationalparkamt soll Bildungs-und Naturerlebnisangebote im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung durchführen, beauftragen oder die Durchführung sachkundigen Dritten gestatten.

(2)  Das Nationalparkamt kann für die Bildungsarbeit und zur Besucherlenkung sachkundige Personen als Nationalparkführerinnen oder Nationalparkführer einsetzen.

Gästen und Besuchern bieten sich vielfältige Angebote den Nationalpark zu erleben. Kostenfreie Rangertouren finden von Dienstag bis Freitag statt. Am Nationalparktor Erbeskopf findet jeweils Dienstag bis Sonntag ein Rangertreff/Rangerspaziergang statt. Alle Angebote richten sich ausschließlich an Einzelgäste und Familien und sind nicht buchbar. Gruppen und Vereine können Termine für individuelle Angebote bei Zertifizierten Nationalparkführern/innen buchen.

Auf der Fläche des Nationalparks ist es ausschließlich Ranger/innen und Nationalparkführer/innen gestattet geführte Wanderungen und Radtouren anzubieten, und organisierte Veranstaltungen nach Anmeldung und Genehmigung durch das Nationalparkamt durchzuführen.

Grundvoraussetzungen

Entweder eine:

  • Abgeschlossene Ausbildung zum Zertifizierten Waldpädagogen/in

oder

  • Abgeschlossene Ausbildung zum Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer/in auf BVGD Niveau (zurzeit 314 Stunden/Inhalte siehe Checkliste)
  • fundiertes Wissen zu Flora und Fauna, sowie die kulturgeschichtlichen Grundlagen der Region Hunsrück
    - für Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer/innen sind die Module 1 und 2 (siehe Checkliste) in der Region Hunsrück Voraussetzung
    - für Zertifizierte Waldpädagogen/innen sind die Module 1 und 2 (siehe Checkliste Region Hunsrück) zusätzlich nachzuweisen.

Zertifizierter/e Nationalparkführer/in Hunsrück-Hochwald

Interessierte Personen, die alle erforderlichen Grundvoraussetzungen erfüllen, können sich für die Weiterbildung zum/zur Zertifizierten/en Nationalparkführer/in per Email bewerben.

Die Ausbildung wird vom Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald organisiert und durchgeführt. Die Kosten der Weiterbildung werden vom Nationalparkamt getragen, sofern die Nationalparkführer eine Führungstätigkeit im Nationalpark nachweisen. (Es sollten mindestens 5 Führungen jährlich durchgeführt werden, die vom Nationalparkamt freigegeben wurden).

Weitere Informationen

Zum Zertifikat Nationalparkführer/in:
Anne Speicher annerose.speicher(at)nlphh.de  Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald
Anja Eckhardt anja.eckhardt(at)nlphh.de Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald

Zum Zertifikat Natur- und Landschaftsführer/innen:
Dr. Hildegard Drolshagen-Stegmann Hildegard.Drolshagen-Stegmann(at)dlr.rlp.de

Zum Zertifikat Waldpädagogen/innen:
Carina Young zertifikat(at)wald-rlp.de | web.foerster(at)wald-rlp.de