Nationalpark Hunsruck-Hochwald
23.08.2018 10:05 Uhr Alter: 26 days
23.08.2018

Nationalpark beteilgt sich am "Interkommunalen Netzwerk Energie"

Die Rheinland-Pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken besucht Netzwerktreffen in Idar-Oberstein.

Umweltministerin Ulrike Höfken besucht Interkommunales Netzwerk Energie

Seit Ende 2017 beteiligt sich das Nationalparkamt an dem Netzwerk „Interkommunalen Netzwerk Energie“ (IkoNE). Die Kommunen des Nationalparks Hunsrück-Hochwald haben sich hierin zusammengeschlossen, um gemeinsam ein Energie- und Klimaschutzmanagement aufzubauen und dauerhaft zu verankern.

Beim Netzwerktreffen in der Stadtverwaltung Idar-Oberstein am Donnerstag war auch Umweltministerin Ulrike Höfken zu Gast. Sie informierte sich vor Ort über den Fortschritt der Klimaschutzbemühungen der Kommunen.

„Klimaschutz geht uns alle an. Kommunen spielen hier eine besondere Rolle, denn sie wissen, was vor Ort passiert, was möglich ist und mit wem zusammengearbeitet werden kann. Das Interkommunale Netzwerk Energie ist hier definitiv ein Vorbild: Es wurde eine flächendeckende Gebietskulisse aufgebaut, die auch über die Landesgrenze funktioniert. Ein Großteil der Kommunen verfügt zudem über ein eigenes Klimaschutzkonzept. Die Zusammenarbeit bezüglich des kommunalen Energiemanagements ist zukunftsorientiert und konstruktiv – gerade auch für die Vorbildfunktion der Nationalparkregion“, so Höfken. „Hier wurden die richtigen Voraussetzungen geschaffen und gute Ideen umgesetzt. Ich wünsche mir, dass dieses positive Zeichen IKoNE an Strahlkraft gewinnt und über die Region hinaus wahrgenommen wird.“


Weitere Infos zum "Interkommunalen Netzwerk Energie" finden Sie hier:
https://www.energieagentur.rlp.de/projekte/kommune/100-energieeffizienz-kommunen-rheinland-pfalz/regionale-netzwerke/ikone-interkommunales-netzwerk-energie/