Nationalpark Hunsruck-Hochwald
15.06.2018 13:20 Uhr Alter: 1 year
15.06.2018

Ferienfreizeit für betroffene Familien der Flut in Herrstein

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald und das Kreisjugendamt Birkenfeld bieten in den Sommerferien kostenlos zwei Ferienfreizeiten bei der Wildenburg in Kempfeld für Kinder betroffener Familien der Flut in der VG Herrstein an.

Die Verwaltung des Nationalparks Hunsrück-Hochwald und das Kreisjugendamt Birkenfeld wollen nach der Hochwasserkatastrophe in Herrstein helfen. Daher hat sich das Nationalparkamt mit der Kreisverwaltung in Verbindung gesetzt und ihr den Vorschlag unterbreitet gemeinsam ein Ferienfreizeit-Angebot im Nationalpark kurzfristig auf die Beine zu stellen. Man möchte die betroffenen Familien bei der Kinderbetreuung helfen, wenn beispielsweise der Familienurlaub in diesem Jahr ausfallen muss oder die Eltern Zeit zum Aufräumen benötigen.

Unter dem Motto „Wagnis Wildnis“ können Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren auf den zwei Ferienfreizeiten, die in den Sommerferien vom 09. bis 13.07.18 und vom 17. bis 20.07.18 bei der Wildenburg in Kempfeld geplant sind, den Nationalpark hautnah erleben und lernen u.a. wie man sich in der Wildnis orientiert, welche Tiere und Pflanzen vorkommen und wie man ein leckeres Essen über dem Feuer zubereitet. Das Angebot ist kostenlos. Für eine Mittagsverpflegung wird gesorgt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und richtet sich explizit nur an betroffene Familien der Flut in der VG Herrstein. Treffpunkt ist um 8:30 Uhr auf dem Parkplatz der Verbandsgemeindeverwaltung Herrstein, Brühlstraße 16, Rückkehr am gleichen Ort um 15:30 Uhr. Der Transport erfolgt durch die Ranger mit Fahrzeugen des Nationalparks.

Eine Anmeldung kann ab sofort erfolgen. Hierzu füllen Sie bitte folgendes Formular aus und senden es an das Kreisjugendamt Birkenfeld, zu Händen Marina Ljalko, Schneewiesenstrasse 25, 55765 Birkenfeld oder per Mail M.Ljalko(at)landkreis-birkenfeld.de.

PDF-Download Anmeldeformular >

Für Fragen stehen Marina Ljalko vom Jugendamt, Tel.: 06782/15224 oder Sebastian Schacht vom Nationalparkamt, Tel.: 06782/8780-204 zur Verfügung.