Nationalpark Hunsruck-Hochwald
23.03.2018 10:56 Uhr Alter: 1 year
23.03.2018

Junior Ranger aktiv im Nationalpark

Projektwoche zum Wildkatzenmonitoring und Infostand an Ostern an der Wildenburg

Bild: A.Morascher/junior-ranger.de/EUROPARC

Ab Montag startet eine Projektwoche der Junior Ranger im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Zehn Kinder, die an dem laufenden Junior Ranger Programm teilnehmen, werden die Ranger und Rangerinnen drei Tage im Nationalpark bei der Wartung der Wildkatzen-Lockstöcken unterstützen. Hierbei erfahren die Teilnehmer viel über das Wappentier des Nationalparks. Die Lockstöcke werden im Rahmen eines zweiten Wildkatzen-Monitorings im Nationalpark dazu genutzt, die Erkenntnisse aus einer Untersuchung im letzten Jahr zu unterfüttern. Die Ergebnisse aus 2017 hatten ergeben, dass der Nationalpark Hunsrück-Hochwald mit 102 nachgewiesenen Wildkatzen-Individuen im Gebiet ein wichtiges Refugium und laut dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland für den europaweiten Erhalt von herausragender Bedeutung ist.

Die Projektwoche der Junior Ranger ist nur ein Baustein aus dem laufenden Bildungsprogramm des Nationalparks. Aktuell begleiten 14 Jungen und Mädchen im Alter von 10-13 Jahren einmal im Monat Ranger und lernen dabei deren Arbeit im Nationalpark kennen. Ziel des Bildungsprogramms ist es, die Kinder zu Nationalpark-Experten auszubilden. Sie können im Anschluss an die Ausbildung selbst aktiv im Park mithelfen.

Am Ostersonntag wird der Nationalpark Hunsrück-Hochwald mit einen Infostand zu den Junior Rangern an der Wildenburg vertreten sein. Die Junior Ranger unterstützen die Ranger bei der Junior-Wildkatzen-Tour und lernen bei diesem Einsatz die Öffentlichkeitsarbeit kennen.

Ab September 2018 wird es eine weitere Gruppe im Alter von 8-11 Jahren geben, für die sich interessierte Kinder bereits bewerben können.

Informationen finden Interessierte auf der Internetseite des Nationalparks unter www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de/junior-ranger