Nationalpark Hunsruck-Hochwald
21.04.2021 16:47 Uhr Alter: 20 days
21.04.2021

Online-Hackathon zum Nationalpark

Am 06.04.2021 fand am Umwelt-Campus Birkenfeld (UCB) der erste deutsch-israelischer Online-Hackathon statt. Das Ziel dieses 12-stündigen Online-Events war die Kreation von innovativen Konzepten für nachhaltigen Tourismus für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald und die Region Birkenfeld.

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald (repräsentiert von Dr. Harald Egidi und Uwe Schikorr) war neben der Verbandsgemeinde Birkenfeld (repräsentiert von Dr. Bernhard Alscher und Sandra Wenz) als externer Kooperationspartner dabei. Teilnehmer*innen waren Studierende vom UCB und von der Ben-Gurion-Universität Negev (BGU) aus Israel. Die insgesamt 25 Studierende wurden in 5 Teams aufgeteilt.

Das außergewöhnliche Event wurde von Prof. Dr. Milena Valeva (Professorin für Nonprofit und Management und nachhaltige Regionalentwicklung, im Fachbereich Umweltwirtschaft/-recht am UCB) in Kollaboration mit Dr. Hagai Katz (Professor im Fachbereich Betriebswirtschaft an der BGU) organisiert und kann bereits jetzt als ein Highlight im digitalen Sommersemester 2021 bezeichnet werden.

Iuliana Zainullina (Studentin am UCB) freute sich bereits im Vorfeld auf den Hackathon: „Ich denke, es ist eine großartige Gelegenheit unser Unterrichtswissen mit der Praxis zu verbinden und gleichzeitig die Region in der wir leben nachhaltig zu unterstützen“.

Bei der Durchführung des Events wurde die weltweit führende Innovationsmethode Design Thinking angewandt. Dabei werden die Studierenden über 4–5 Phasen angeleitet und begleitet. Dies ermöglichte, dass in kürzester Zeit Querdenker-Ideen generiert und über die Kundenstimme bewertet wurden. Zusätzlich konnten die Teams die innovative Online-Umgebung Rothschild Cube nutzen und den größten Sozialunternehmer aus Israel Eli Bentata, der als Berater für die Studierendenteams während des Hackathons zur Verfügung stand, konsultieren.

Auf die Frage, warum keine professionelle Beratungsfirma beauftragt wurde, äußerte sich Herr Schikkor mit den Worten: „Es haben sich schon viele Berater mit dem Thema Naturschutzpark befasst. Ich denke, dass durch die Arbeit von unbelasteten Studierenden neue Erkenntnisse gesammelt werden können.“

Zum Schluss wurden die finalisierten Konzepte einer Jury vorgestellt, welche aus Repräsentant*innen beider Hochschulen und externen Auftraggeber*innen bestand. Ein zusätzlicher Stimulus neben der hohen intrinsischen Motivation der beteiligten Studierenden wurde durch jeweils einen Award für die drei besten Konzepte gewährleistet, welcher von den externen Kooperationsbeteiligten gestiftet wurde.

Begeistert verkündete Dr. Hagai Katz bereits während des Events, dass nach diesem großen Erfolg gemeinsamen Folgeinitiativen, die dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet sind, folgen werden.

Prof Dr. Milena Valeva beschäftigt sich bereits mit dem Design der zukünftigen Kollaboration. Vor allem vor dem Hintergrund des neuen und im bundesweiten Vergleich exklusiven dualen Bachelor-Studiengang NPO & NGO Management wird an einer breit gefächerten Partnerschaft gearbeitet. Dieser Studiengang startet im Wintersemester 2021/2022, mehr Informationen für Studieninteressenten und Kooperationspartnerorganisationen dazu sind direkt bei Prof. Dr. Valeva (m.valeva(at)umwelt-campus.de) und auf der UCB-Webseite des Studiengangs erhältlich (www.umwelt-campus.de/bachelor-ngo).