Nationalpark Hunsruck-Hochwald
10.03.2021 16:42 Uhr Alter: 274 days
10.03.2021

Vorsicht im Nationalpark - Wege teilweise gesperrt

Die Wander-Wege sind noch eingeschränkt. Wanderer müssen mit wechselnden Weg-Sperrungen wegen laufender Arbeiten und Umleitungen rechnen. Das Betreten des Waldes erfolgt weiter auf eigene Gefahr. Das Nationalparkamt bittet um die nötige Vorsicht

Die Ranger*innen und das Wege-Management der Nationalparkverwaltung arbeiten seit Wochen täglich an der Sicherung der Wanderwege im Nationalpark. Die großen und nassen Schneemassen vor einige Wochen hatten das gesamte Gebiet des 100 km2 großen Nationalparks besonders stark getroffen. Noch immer liegen viele Bäume quer, abgebrochene Äste und Kronenteile müssen im Bereich der Wanderwege gesichert werden. Auch die Traumschleifen und der Saar-Hunsrück-Steig sind betroffen. Da die Arbeiten derzeit noch überall laufen, bittet das Nationalparkamt die Besucher auf andere Wanderwege auszuweichen.

Folgend die aktuellen Meldungen zu den Wegen im Einzelnen:

Saar-Hunsrück-Steig (Etappen 9 bis 12):

Der Saar-Hunsrück-Steig ist derzeit nicht durchgängig begehbar. Insbesondere in den Hochlagen der Dollberge und des Erbeskopf sind noch starke Behinderungen. Von der Bärenschleife/Kirschweiler bis Mörschied ist der Weg frei und begehbar. Auch der Felsenpfad Wildenburg-Mörschieder Burr ist begehbar.

Nationalparktraumschleife "Hubertusrunde":

Die Hubertusrunde ist begehbar.

Nationalparktraumschleife „Trauntal-Höhenweg“:

Die Traumschleife Trauntal-Höhenweg ist weitgehend begehbar. Im Bereich Forellenhof ist sie allerdings am Einstieg noch zu, da dort noch schief hängende Bäume das Eingangsportal versperren.

Nationalparktraumschleife "Kirschweiler Festung":

Die Traumschleife Kirschweiler Festung ist weitgehend begehbar. Im Bereich des Ringskopfes allerdings derzeit noch nicht begehbar.

Nationalparktraumschleife "Dollbergschleife":

Die Traumschleife ist vom Ringwall über die Kammlinie noch nicht begehbar. Insbesondere auf dem saarländischen Teil der Strecke sind die Wege nicht frei.

Nationalparktraumschleife "Börfinker Ochsentour":
Die Börfinker Ochsentour ist aktuell nicht begehbar.

Nationalparktraumschleife "Gipfelrauschen":
Die Traumschleife Gipfelrauschen ist aktuell nicht begehbar.

Schöpfungspfad:
Der Schöpfungspfad in Muhl ist derzeit nicht begehbar.